12.09.2021

Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren

Kerstin Vieregge, MdB, informiert über aktuelles Bundesprogramm

Wer und was bringt die Menschen dazu, auch in der Zukunft „in die Stadt“ zu gehen?

„Es gilt, unsere Innenstädte zu lebendigen Orten von Handel, Wohnen, Arbeiten, Freizeit, Kunst und Kultur, Verwaltung und Dienstleistung zu entwickeln“, sagt Vieregge.

Die Schaffung vielfältiger Nutzungsmöglichkeiten und einer hohen Aufenthaltsqualität sieht sie als wichtige Voraussetzungen, um Stadtkerne nachhaltig zu stärken. Unterstützung dafür bringt sie jetzt aus Berlin mit: „Das Bundesinnenministerium (BMI) hat aktuell den Projektaufruf ‚Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren‘ gestartet. 250 Millionen Euro stehen bereit, um innovative Konzepte und Handlungsstrategien zu erarbeiten und umzusetzen“, informiert Vieregge. Bis zum 17. September können Projektvorschläge eingereicht werden.

 

Das Programm ergänzt die aktuell vom Beirat Innenstadt des BMI veröffentlichte Innenstadtstrategie, die Hilfestellung in Form konkreter Handlungsempfehlungen für die Städte und Gemeinden bietet, Instrumente der Innenstadtentwicklung darstellt und auch anhand guter Beispiele aus der Praxis veranschaulicht. „Ich freue mich und bin sehr zufrieden, dass wir die Stärkung der Innenstädte nicht nur hier vor Ort, sondern ebenso auch auf Bundesebene fest im Blick behalten, und dass der Bund die auch in Lippe dringend benötigten Hilfen und finanziellen Mittel bereitstellt“, so Vieregge.

Nach oben